Home » Wahlprogramm Kommunalwahl 2014

Unsere Ideen für ein lebenswertes Köngernheim

Landschaftsbild und Verkehr

Antragstellung auf Fördermittel zum Neubau einer Trauerhalle
Neubau einer Buswendeanlage mit Bushaltestellen am Ortseingangsbereich aus Selzen kommend, wenn die Maßnahme als förderwürdig bewertet wird.
Das erfolgreiche Verkehrskonzept wird unter dem Aspekt der Sicherheit weiter entwickelt
Sanierung der Bürgersteige u.a. im Bereich der Karolinger Straße
Weiterverfolgung eines umsichtigen Bewirtschaftungskonzeptes der Sickingenhalle
Regelmäßige Instandhaltungsarbeiten in der Sickingenhalle, Kindertagesstätte und den Spielplätze zur Werterhaltung
Unterstützung der Verschönerung des „freien Platzes“ durch den Dorfförderverein der Gemeinde Köngernheim e.V..

Ortspolitik

Kommunikation und Transparenz ist uns auch in Zukunft ein großes Anliegen.
Aus diesem Grund wird es auch weiterhin:
Einladung zu Einwohnerversammlungen – damit wir mit Ihnen ins Gespräch kommen, hier können Sie auch konstruktive Kritik üben
Informationen in gewohnter Art und Weise geben (Kingerumer und www.Köngernheim.de).

Lebensqualität

Bauleitverfahren für das Neubaugebiet Köngernheim Nord-Ost bei Erhaltung des dörflichen Charakters
Modernisierung und Erweiterung der innerörtlichen Beschilderung
Die Kindertagesstätte zukunftsfähig erhalten und den Kindern weiterhin eine altersgerechte und liebevolle Betreuung sichern
Bei rückläufiger Kinderzahl ggf. die Einrichtung einer Hortgruppe für die Altersgruppe der Grundschulkinder
Einbindung der Jugend in ihren Interessenbereich betreffende Entscheidungen durch die Möglichkeit der Wahl eines Jugendparlamentes
Wir werden gemeinsam mit den Trägern des ÖPNV Gespräche führen, damit die Verkehrsanbindung von Köngernheim verbessert werden kann.
Verbesserung des Breitbandnetzes in unserer Gemeinde
Ausweisung bzw. Ausschilderung von Wanderwegen und Nordic Walking Strecken in unserer Gemarkung in Abstimmung mit den Winzern und Landwirten
In Zusammenarbeit mit den Winzern und Landwirten eine Beschilderung und Erklärung, der in unserer Gemarkung angebauten Lebensmittel (Weinlehrpfad/Ackerlehrpfad)
Neue Informationsortstafel am „freien Platz“ ergänzt durch modernes QR-Code-System
Fortsetzung des generationenübergreifenden und sozialen Miteinanders.