Home » Allgemein » Köngernheims Kreativos mit dynamischer Tagung

Obwohl die Kreative Liste in Köngernheim mit Jutta Hoff nun schon über zehn Jahre die Bürgermeisterin stellt und bei der vergangenen Kommunalwahl von den Wählerinnen und Wählern mit der absoluten Mehrheit bedacht wurde, ruhen sich die Kreativos auf diesen Lorbeeren nicht aus. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Sickingenhalle wurde daher nicht nur Rückblick auf das Jahr 2014 gehalten, sondern auch schon der Weg für die Zukunft beschritten. Mit Wolfgang Schmidt und Thomas Heier rücken zwei Neulinge in der Kommunalpolitik in den Vorstand der klk. Heier folgt dabei als 2. Vorsitzender Thomas Wohlmuth, der sich nach einer langen erfolgreichen Zeit aus der Kommunalpolitik zurückzieht.

Die Vorsitzende der nimmermüden klk Jutta Hoff fasste in ihrem Bericht für die stattliche Anzahl an Vereinsmitgliedern die Herausforderungen des vergangenen Jahres zusammen. 2014 war ein Jahr der Veränderungen, denn die Bürgerinnen und Bürger hatten die Wahl, die Kommunalwahl. Das hat im Köngernheimer Gemeinderat für starke Mehrheiten gesorgt, die verantwortungsvoll eingesetzt werden müssen. Eine Chance für unser Dorf, sich den Aufgaben der Zukunft zu stellen und aktiv mitzugestalten, ohne auf Bewährtes zu verzichten. Veränderungen in der Verbandsgemeinde, das Idyll Nierstein-Oppenheim hat ausgedient, wir sind in der VG Rhein-Selz angekommen und nun gilt es diese größte Verbandsgemeinde des Landes Rheinland-Pfalz, zukunftsfähig aufzustellen. Doch gerade der Ausblick ins aktuelle Jahr zeigt, dass vor den Kreativos noch viel Arbeit steht: Wenn der Behördenweg in Sachen Trauerhalle störungsfrei funktioniert, dann könnten wir das Buch „Alte Trauerhalle“ endlich schließen und die neue Halle als pietätvolle Andachtsstätte den vorhandenen und kommenden Generationen zur Verfügung stellen.

Beate Bunn-Torner berichte aus der aufregenden Arbeit der klk-Fraktion im Gemeinderat. Gerade, dass fast alle Beschlüsse im vergangenen Jahr auch mit Ja-Stimmen der Opposition versehen wurden zeigt, dass die klk mit ihrem Grundgedanken „Gemeinsam für Köngernheim“ immer noch auf dem richtigen Weg ist. Die Auseinandersetzung mit anderen Parteien stärkt auch das eigene politische Selbstbewußtsein zum Wohle der Dorfgemeinschaft.

Dass die klk aber mehr als eine „normale“ politische Partei ist, verdeutlichte die Betonung auf Gemeinschaftsschaftserlebnisse. So treffen sich die Kreativos auch außerhalb von Fraktions-, Ausschuss- oder Geminderatssitzungen. Und hierbei werden wichtige Stellschrauben für die Kommunalpolitische Arbeit der dynamischen Kreativen los- oder festgeschraubt. Verstaubte Politik ist halt nicht das Ding der klk und so wird sie sich auch in Zukunft modern, stark und eben kreativ um Lösungen für Köngernheim einsetzen.

Der Vorstand der KLK wurde wie folgt gewählt: Jutta Hoff 1. Vorsitzende, Thomas Heier, 2. Vorsitzender, Stefan Pforr, Kassierer, Sabine Stauß, Schriftführerin. Beisitzer: Horst Grode, Sabine Kunz, Bernhard Hammer, Maria Horter, Wolfgang Schmidt, Veit Schiemann, Muna Lauterbach, Jutta Wahl und Doris Wolf-Slysz